Made in Bremen

Schulze-Windhoff-Wolff UG (haftungsbeschränkt)
Georg-Gröning-Straße 92
28209 Bremen

Tel. 0421 – 349 15 82
kontakt@madeinbremen2020.de

Messe-Location

Energieleitzentrale/BLG-Forum
Am Speicher XI 11
28217 Bremen

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln der Linie 3 und 5, Haltestelle »Waller Ring« und den Buslinien 26 und 28, Haltestelle „Überseetor“

Anfahrt

Wer wir sind

Julia Schulze-Windhoff Nach einer Ausbildung zur Fotografin hat sie ab 1995 als Fotojournalistin für die Stadtmagazine Bremer und Prinz sowie für zahlreiche andere Magazine und Zeitschriften gearbeitet. 2010 bis 2014 war sie Erfindern und Herausgeberin des „Grünschnabel“, eines monatlich erscheinenden Stadtmagazins für Familien aus Bremen und umzu. Immer wieder veranstaltet sie mit ihrem Mann Stevie Schulze Events. Sie kennt Bremen wie ihre Westentasche und hat ein riesiges Netzwerk aus allen denkbaren Bereichen geknüpft. In ihrer im Weser Kurier erschienenen und von ihr selbst entwickelten Sonntags-Kolumne „Verraten und gekauft“ hat sie über 300 verschiedene Produzenten aus Bremen und umzu vorgestellt. Die Kreativität und Liebe der Macher hat sie tief beeindruckt und sie zu dem Schluss gebracht, der hiesigen Manufakturszene und den Produzenten auch ohne wöchentliche Zeitungsseite ein Forum bieten zu wollen. Die Umsetzung einer Veranstaltung wie Made in Bremen ist der gebürtigen Bremen-Norderin eine Herzensangelegenheit.

Stevie Schulze Nach einer Ausbildung zum Werkzeugmechaniker, betreiben einer Siebdruckerei und der Arbeit für das Plattenlabel Weser-Label hat Stevie Schulze von 1999 bis 2004 Grafikdesign an der Hochschule für Künste in Bremen studiert. Seine enge Bindung zur Musik hat er bei vielfach angezettelten Events (Blue Monday im Heartbreak Hotel, Rotation Club, Freistil und viele legendäre Rock´n´Roll Partys) ausgelebt. Er unterstützt „Made in Bremen“ nicht nur durch Grafik und Konzeption, sondern auch durch sein enormes Netzwerk, das sich in viele Bereiche ausgeweitet hat. Seine charmante Umtriebigkeit ist stadtbekannt und er freut sich, nach 14 Jahren die große Musikvideoshow abgegeben zu haben, um nun bei Made in Bremen Vollgas geben zu können. Als gebürtiger Friese hat er dennoch sein Herz an Bremen verloren und liebt es, mit seinem Hund durch die Gegend zu streifen.

Florian Wolff, hat nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Köln zunächst die Welt bereist und hat einige Jahre in Frankreich und Spanien gelebt und gearbeitet. In seine Heimat Bremen ist er im Jahr 2000 zurückgekehrt, wo er seitdem in unterschiedlichen Funktionen tätig ist. Das Konzept hat ihn sofort überzeugt und er steht Made in Bremen mit seinem wirtschaftlichen Know How und jeder Menge Ideen zur Seite. Am Wochenende fährt er mit seinen Nachbarn gerne mit dem Rennrad von Bremen nach Fischerhude oder geht mit seinem Kumpel Uli in den Wald um Pilze zu sammeln.

Frederich Niederberghaus ist ein freischaffender Künstler und Kurator aus Bremen. Schon während seines Studiums der Kunstgeschichte Düsseldorf war er Mitorganisator der zweiten Düsseldorfer Quadriennale. Nach dem Studium der Freien Kunst folgten eigene Ausstellungsbeteiligungen in den USA. Als ehemaliger Co-Direktor einer in der Bay Area bei San Fransisco ansässigen Gallerie kuratierte und organisierte er von 2013 bis 2016 diverse interdisziplinäre Ausstellungen. Seit seiner Rückkehr arbeitet er an neuen Kunstwerken und Ausstellungskonzepten in seiner Wahlheimat Bremen. Mit seinem ansteckenden Enthusiasmus für die Kunst freut er sich, die in Bremen schaffenden Künstler auf der ersten MADE IN BREMEN kuratieren zu dürfen.