ART „Made in Bremen“

In den ältesten erhaltenen Gebäuden aus der Gründerzeit des Überseehafens setzt der Bremer Künstler und Kurator Frederich Niederberghaus in einer separaten Ausstellungshalle Kunstwerke ausgewählter, in Bremen schaffender Künstlerinnen und Künstler in Szene.

So werden neue und bereits bekannte künstlerische Positionen in einem erfrischenden Kontext gezeigt. Ein breiter Querschnitt durch Bremens Kunstszene wird eindrucksvoll präsentiert.

Made in Bremen zeigt erschwingliche, bildende Kunst fernab von elitären Kunstbetrieben, die so facettenreich und vielfältig ist wie die Bewohner der Region selbst. Die Besucher sind herzlich dazu eingeladen, sich mit der Schaffenskraft dieser Stadt auseinanderzusetzen.

Kunst hat ihren Stellenwert als Wirtschaftsfaktor längst unter Beweis gestellt. Die Besucher sind aufgerufen, Frederich Niederberghaus bei seinen Streifzügen durch die Bremer Ateliers zu folgen und ihr ganz eigenes Gespür zu entwickeln. Warum also nicht die Chance nutzen, um mit den Künstlern und Galeristen ins Gespräch zu kommen und eventuell ein Objekt für die Sammlung zu erwerben?

Begleitend zu der Ausstellung wird ein Katalog erscheinen. Der Katalog wird in der Steintorpresse Bremen mit viel Liebe zum Detail produziert. Er zeigt nicht nur die Kunstwerke und Künstler, die an der Ausstellung beteiligt sind, sondern ist auch als Nachschlagewerk für Bremen und umzu mit Adressverzeichnis, Stadtplan und gekennzeichneten Ateliers und Galerien – auch im Nachgang an die Kunstausstellung – als regionaler Leitfaden durch Bremens Kunstszene nutzbar.

Interviews und Previews werden vorab und auch nach der Messe auf noch einer noch einzurichtenden Website veröffentlicht.

Wir sind sicher, wir werden Kunstkenner und Neulinge beeindrucken!